[Home]   [Dia]   [Eisenbahn]   [Mikrocontroller]   [MoBa Protected]   [Privat]   [Impressum]   [Sitemap]  
 Zurück zu Eisenbahn   MoBaSbS
Unterrubriken
BMC
Bilder
Booster
HDC
IFC
LSC
Netzteil
PMC
PM DEC
PM ENC

Weitere Infos
FAQ
Glossar
Historie
Ideen
MoBaSbS
MoBaSbSCfg
PlatinenCode
Ausblicke

Leider hat es sich gezeigt, daß es bis zur Umsetzung einer Idee durch die mir zur Verfügung stehende Zeit, die durch Familie und Beruf verständlicher Weise knapp bemessen ist, recht lange dauert oder Ideen gar nicht umgesetzt werden können. Trotzdem ist es mein Bestreben die MoBaSbS ständig weiter zu verbessern und zu erweitern.

Forum ...

Wie schon in der Historie erwähnt wurde zur Unterstützung der mittlerweile zahlreichen MoBaSbS-Nachbauer eine MoBaSbS-Anwendergruppe (Yahoo-Forum) gegründet. Es ist eine geschlossene Gruppe, in der sich zur Zeit nur geladene Gäste austauschen können. Hier findet man Hilfe und Ideen auch von anderen MoBaSbS-Nutzern.Gerne versende ich eine entsprechende Einladung an Interessierte.

Stabile Hardware ...

Dabei steht ein Bestreben ganz weit vorne: Die heutige Hardware der einzelnen Module soll, sofern es eben möglich ist, nicht mehr modifiziert werden. Verbesserungen der bestehenden Module sollen daher durch Softwareupdates, neue, bisher nicht verfügbare Funktionen
durch neue Hardwaremodule realisiert werden.

Ideen ...

Konfiguration der Peripheriemodule und der zentralen Module der MoBaSbS selbst:

Nachdem die Peripheriemodule nicht mehr über eine ISP-Schnittstelle verfügen, stellt sich die Frage, wie man diese Module den programmieren oder besser noch konfigurieren kann. Natürlich kann man den uC aus der Fassung hebeln, in ein Programmierboard setzten und dann die Konfiguration vornehmen. Etwas mühselig, wenn man bedenkt, dass man dafür unter die Anlage kriechen und dort den uC aus seiner Fassung ziehen muss. Besonders lästig wird es im Fall von Servo-Dekodern, da sicherlich nicht bei der ersten Konfiguration der genaue Stellweg aller Ausgänge korrekt sein wird. Nun hängen aber alle Enkoder und Dekoder eh schon an der RS485 Leitung und da bietet es sich an diese Verbindung zu nutzen, um direkt von einem Eingabegerät (was das sein kann kommt gleich), durch die MoBaSbS 'hindurch' diese Konfiguration vorzunehmen. Es ist letztendlich 'nur' eine Frage der uC-Software und ich werde sehen, was ich tun kann.

Zu den Eingabegeräten: Dies kann z.B. der PC sein auf dem ein Konfigurationsprogramm gestartet wird. Hier kann dann ausgewählt werden, was man machen möchte. Z.B. wird eine Dekoder-Adresse ausgewählt, danach wird bestimmt welches Ausgangspaar definiert werden soll, dann wird definiert, dass dieses Ausgangspaar eventuell blinken soll und die Blinkfrequenz wird eingestellt. Das nächste Ausgangspaar wird angewählt und es z.B. so konfiguriert, dass es nach 2 Sekunden nach Aktivierung selbständig wieder ausschaltet (Magnetartikel-Durchbrenn-Schutz). Besonders interessant wird es bei Servo-Dekodern. Hat man einen solchen ausgewählt, so könnte man über Software-Schieberegler am Bildschirm direkt den Ausschlag bestimmen. Solange bis es passt und dann schickt man die Konfiguration zu dem Dekoder.

Solch eine Oberfläche (PC-Programm) müsste natürlich erst noch erstellt werden - hier sind die MoBaSbS-Anwender gefragt!

Eine andere Möglichkeit der Eingabe ist es, ein vorhandenes Fahrpult dafür zu benutzen. Der Ablauf sieht dann ähnlich wie bei dem PC-Programm aus. Am Fahrpult wird die neue Taste (schon im aktuellen Design der Platinen so vorgesehen) gedrückt und das Fahrpult wird zum Konfigurationsgerät. Über den Drehregler lassen sich dann Menues anwählen und die Einstellungen vornehmen. Ebenso wird es möglich sein, ein Menue anzuwählen, dass einem die Eingabe der Loknamen gestattet. Aus einem Alphabet sucht man sich mit dem Drehregler die Buchstaben für den Loknamen zusammen und wenn alles fertig ist schickt man diesen Namen in das EEPROM der Zentrale (ebenfalls bereits auf den aktuellen Platinen vorgesehen) und alle anderen Fahrpulte können sich daraus bedienen. So kann man auch mal schnell einer Lok eines Eisenbahnfreundes einen Namen geben, ohne das Fahrpult aufwendig re-programmieren zu müssen. Natürlich wird die Loknameneingabe auch über den PC möglich sein - wie gesagt, die internen Kommandos bleiben die gleichen. Einen Vorteil der Konfiguration über das Fahrpult sehe ich auch hier wieder bei Servo-Dekodern. Man kann dann prima mit dem Fahrpult "zu der Weiche hinlaufen" und direkt beobachten, welche Auswirkungen das Drehen am Fahrpultregler hat.

Und dann gibt es da noch das große Entwicklungsfeld an Peripheriemodulen für Spezialanwendungen. Auch hier sind wieder Anwender zur Mitarbeit aufgefordert, denn gerade diese Projekte stellen wohldefinierte Aufgaben da, die ein Einzelner eigenständig bearbeiten kann.
Ideen hierzu sind:
  • Baustellenblitz
  • Stadtbeleuchtung
  • Motoransteuerung für Kirmesfahrgeschäfte, Seilbahnen, Förderbänder, etc.
  • und vieles mehr

Ich hoffe, das Geschriebene hat Lust auf Mehr gemacht. Wenn Ideen da sind, nur zu, alles wird gesammelt moba@macurb.de!

wird fortgesetzt ...
 



Diese Seite unterliegt den Nutzungsbedingungen und der Datenschutzerklärung (siehe weiterführende Links im Impressum) dieser Internetpräsenz
Copyright by 
Patrick Urban